© Eulen Faschingsgilde Wiener Neustadt 2020

Aktualisiert am 25 Jänner 2020

Das waren die

E U L E N A B E N D E   2 0 1 4

 

3 restlos ausverkaufte Abende. Insgesamt 530 Besucher. Knapp 3 Stunden Programm.

Die Eulen Faschingsgilde Wiener Neustadt begeisterte Ihr Publikum erstmals im Schloss Katzelsdorf
mit Sketches, Büttreden, sowie Garde- und Showtänzen.

 

"Alfred" - "Alfred" - "Sog, wie vü Leit san denn des?" - "Soooo viele!!!"

In Anlehnung an die beliebte "Gerti-Billa-Werbung" eröffneten die Eulen ihre bereits sehnsüchtig erwarteten Eulenabende.

Nach den Begrüßungsworten des Ministerpräsidenten der Eulen Faschingsgilde Alfred KAMLEITNER zeigte die Jugendgarde ihr Können beim Gardetanz.

Die Eulen Faschingsgilde wurde 1984 gegründet und besteht somit seit bereits 30 Jahren. In einem kurzweiligen Rückblick-Video ließen die Eulen die Highlights der letzten Jahre revue passieren.

>>> hier geht's zum Video!

 

 

 

 

Nun betrat Ewald REITER die Bühne, bekannt von den jahrelangen Auftritten der "2 aus Ogra" bei den Eulenabenden, und führte das Publikum mit seiner amüsanten Moderation durch den Abend.

Direkt im Anschluss erinnerte, mahnte, lobte und kritisierte Christian GUTTMANN als Till Eulenspiegel die Geschehnisse des vergangenen Jahres aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur.

 

Chantal ALTMANN und Sarah TRAUSMUTH begeisterten mit einer atemberaubenden Showeinlage beim Flashdance.

 

Johanna WEISSENBÖCK witzelte in einem kurzen Reim über den Vampirismus.

 

Tobend begrüßte das Publikum den Gastauftritt der Faschingsgilde Wiener Neudorf, als Sabine Wilixhofer als Andrea Berg performte.

Naturblöd ging es dann mit Elisabeth FELLINGER und Ursula LANG weiter, die in ihrer Doppelkonference gekonnt überzeugten und das Publikum zum Lachen brachten.

Gefährlich hingegen wurde es im darauffolgenden Showtanz der Jugendgarde unter dem Titel Dark and Dangerous.

Der Eulenchor machte sich über die Steuern gedanken und verpackte dies in das umgetextete Lied "Das Feuer" von STS.

Ruhig und entspannt saß Karl HARBICH als Hermann auf der Bühne, der sich von seiner aufgebrachten "Gattin" Elisabeth FELLINGER nicht aus der Ruhe bringen ließ und weiterhin das tat, was ihm Spaß macht - einfach hier zu sitzen.

Extra aus Kärnten angeflogen kam unsere Eule Daniela SCHLUGA, die mit ihrer live gesungenen Einlage I und mei Harley die Bühne rockte.

Einmal um die Welt nahm uns die Garde bei ihrem fröhlichen Showtanz.

Elisabeth FELLINGER mimte den Kapitän des amerikanischen Flugzeugträgers, während Thomas FESSL als spanischer Leuchtturmwärter beim Funkverkehr am Meer konterte.

Der zweite Live-Act dieses Abends wurde von Stefanie ROMANO dargeboten, als sie Koana is so schee (wie Andreas Gabalier) zum Besten gab und von feschen Mädls und Burschen in Tracht tänzerisch begleitet wurde.

Kaum zu glauben, doch plötzlich stand Andreas Gabalier (Ursula Lang) auf der Bühne und ließ Mädchenherzen höher schlagen, als er

I sing a Liad fia di trällerte.

Um dem Publikum den eher langweiligen Teil einer jeden Faschingssitzung zu ersparen, wurden die Ehrungen und Ordensverleihungen während der Pause im Wappensaal des Schlosses Katzelsdorf durchgeführt.

Saal-Licht aus - UV-Licht an!

Die Strauße (Michaela Trausmuth, Cordula Mayr, Petra Altmann und Christian Guttmann) waren mit Sicherheit einer der Höhepunkte der diesjährigen Eulenabende.

Beim bereits zur Tradition und zum Publikumliebling gewordenen Ehekarussell ließen Johanna WEISSENBÖCK und Johann MACHOWETZ das Publikum einen Blick in ihr Wohnzimmer werfen.

Auch "Backstage-Tontechniker" Armand VORNER ließ es sich nicht nehmen, den berühmtberüchtigten Ofen wieder pyrotechnisch zu präparieren und überraschte mit einigen Knallern und Spezialeffekten neben dem Publikum auch die ahnungslose Johanna WEISSENBÖCK.

Ein weiteres Highlight des Abends folgte, als die süßen, aber auch "gefährlichen und bösen" Cats auf die Bühne huschten und die Jugendgarde ein weiteres Mal unter Beweis stellte, wie sehr sie ihre Körper tänzerisch beherrschen.

Turbulent und durchaus schwierig gestaltete sich der Kartenkauf an der Opernkassa, als Karl HARBICH, Ursula LANG, Johanna WEISSENBÖCK, Thomas FESSL und Elisabeth FELLINGER versuchten, sich über einen Opernbesuch zu einigen.

Bildgewaltig und lichtstark bewiesen die Mystery Flash Lighters von der Faschingsgilde Bruck/Leitha ihr Können und erhielten von den Eulen den Spitznamen "Die Lichterbuam".

Stimmgewaltig hingegen ging es zu, als Isolde ROMANO als Jazz Gitti über die Bühne shakte.

Zum dramatischen Soundtrack des brandneuen Kinofilmes Rush stellte die Garde ein Formel 1 - Rennen tänzerisch dar.

Als Conchita Wurst sang Daniela SCHLUGA That's what I am live und bot auch selbst umgedichtete Live-Versionen von Andrea Bergs "Du hast mich tausendmal betrogen" und "Diamonds are a girl's best friend".

Als einfache Putzfrauen betraten die Herren des Männerballetts die Bühne, entpuppten sich dann jedoch als sexy Burlesque-Tänzerinnen und heizten dem Publikum unter der grandiosen Choreographie von Elisabeth HEILINGER stimmungsvoll zum Finale des Abends ein.

Zum Abschluss versammelten sich alle Akteure und Helfer der Eulen Faschingsgilde auf der Bühne um den Eulenabend gemeinsam mit dem grandiosen Publikum das Gildenlied zu trällern:

 

"Bei uns ihr Freunde wird gescherzt, gelacht - bei uns vergeht im Flug die längste Nacht. Bei uns soll jeder lustig, fröhlich sein - und singen nochmals den Refrain... AEIOU - UHU - UHU - UHU ... "

 

Durch die großartige Begeisterung und Mitwirkung aller Akteure auf der Bühne, aber auch durch die zahlreichen Helfer hinter der Bühne, wie Herbert MAGES als Bühnentechniker, Johann GUTTMANN als Requisiteur und Elisabeth und Andreas HERBST als Ton- und Lichttechniker, sowie den helfenden Händen in der Maske und der "Notfall-Küche" für die Akteure konnten die Eulen wieder dafür sorgen, dass die Besucher der Eulenabende für einige Stunden den tristen Alltag vergessen und sich herzhaft amüsieren konnten.

 

Dank Michael BRACHER hinter der Kamera und Christian GUTTMANN in der Post-Production wird auch dieser Eulenabend auf DVD verewigt und für immer in Erinnerung gehalten werden.

 

Die Eulen freuen sich auf einen närrischen Fasching 2014 und bereits jetzt auf die kommenden Eulenabende im Jahr 2016!

 

Die Eulen bedanken sich bei Dr. Wehrl für die zur Verfügung gestellten Fotos!