© Eulen Faschingsgilde Wiener Neustadt 2020

Aktualisiert am 25 Jänner 2020

Gemeinsam mit der Jugendgarde begaben wir uns bei ihrem 2. Showtanz auf eine "Zeitreise"

Unser Vierteltelefonkäufer Alfred Kamleitner probierte es diesmal bei Ursula Lang mit der Reparatur seiner "Schreibmaschine"

Raimund Krizik - viele kennen ihn noch von unseren frühen Anfängen - denn jahrelang hat er unser Publikum souverän durch das Programm geführt und auch selbst auf der Bühne mitgewirkt - nun ist er wieder zurück bei den Eulen und begeisterte mit einem kurzen Ausschnitt aus seinem Frank Sinatra - Programm

Ein absolutes Highlight des Abends war die Darbietung von Karl Harbich & Elisabeth Bracher

als eigenwilliges Ehepaar "Karl-Heinz & Elisabeth"

Hanni Weissenböck erklärte uns, dass die

"Was zieh ich bloß an-Probleme" einer Frau bereits in Zeiten von Adam & Eva

mit dem "Feigenblatt" begonnen haben

Alexander Köller erzählte uns die Geschichte von Christian Guttmann, der Stefanie Romano mit einem Handkuss verführte, jedoch aufgrund seiner Frau, den 7 Kindern und dem Hund die Angebetete an Thomas Fessl verlor

- zum EAV-Hit "Küss die Hand schöne Frau

Michael Raffeis erzählte uns auf witzige und musikalische Art und Weise die Geschichte von Olga - denn "I hob d'Maschin scho putzt"

In Zeiten der Emanzipation trauten sich unsere Herren des Männerballetts aus den schweißtreibenden Fitnessstudios und versuchen nun ihre Körper mit Aerobic zu stählern - zu dem Aerobic-Hit schlechthin "Call on me"

Ausgepowert und in Atemnot bedankten sich die Männer noch bei ihrer Trainerin und Choreografin Elisabeth Heilinger

Beim großen Finale bedankten sich die Eulen für das großartige Publikum im ausverkauften Schloss Katzelsdorf und freut sich bereits auf die nächsten Sitzungen, die im gewohnten 2-Jahres-Rythmus wieder 2018 stattfinden werden.